1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Previous
Next

Opernpremieren und -Wiederaufnahmen wechseln sich ab im Opernkalender von Stefan Adam

 

Beginnen wird er die Spielzeit 18/19 mit der Premiere von Richard Wagners „Tristan und Isolde“ am 16. September 2018, in der Inszenierung von Stephen Langridge und unter der musikalischen Leitung von Will Humburg, in der er die Rolle des Kurwenal übernehmen wird.

Wenige Tage nach dieser Premiere folgt die Wiederaufnahme von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ am 20.09.2018. Hier ist Stefan Adam in der Partie des Sprechers zu sehen und zu hören. Regissseur dieser Produktion ist Frank H. Hilbrich, die musikalische Leitung liegt in Händen von Cameron Burns, dem 2. Kapellmeister der Staatsoper.

Im Dezember stehen, der Tradition gehorchend, einige Vorstellungen von Engelbert Humperdincks beliebter Märchenoper „Hänsel und Gretel“ auf dem Programm. Die von Publikum wie Mitwirkenden gleichermaßen beliebten Inszenierung von Stefan Tiggeler geht heuer in die 54. Spielzeit.

Die nächste Neuproduktion folgt dann am 6. April 2019, nämlich Franz Schrekers selten gespielte Oper „Die Gezeichneten“, die in der Inszenierung von Johannes von Matuschka und unter der musikalischen Leitung von Mark Rohde auf die Bühne der Staatsoper kommen wird.

Schließlich und endlich folgt die Wiederaufnahme von Richard Wagners Oper „Der fliegende Holländer“, in der Stefan Adam die Titelpartie verkörpern wird. Termin dieser Wiederaufnahme ist der 4. Mai 2019. Die Inszenierung hatte Bernd Mottl übernommen, die musikalische Leitung liegt jetzt in den bewährten Händen von Mark Rohde.